Grünen-Chef verspricht Wirtschaftshilfen gegen Energiepreise

Grünen-Co-Parteichef Omid Nouripour hat die Pläne der Ampel-Regierung konkretisiert, Unternehmen angesichts von drastisch gestiegenen Energiepreisen zu unterstützen.

„Die durch den Ukraine-Krieg massiv gestiegenen Energiekosten stellen Unternehmen vor existenzielle Herausforderungen“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). Man werde weder die kleinen und mittelständischen Unternehmen noch die Industrie damit allein lassen.

„Mit einem breit aufgespannten Rettungsschirm wird die Ampel-Regierung die Wirtschaft schützen“, sagte der Co-Vorsitzende der Grünen. Insbesondere nannte Nouripour eine geplante deutliche Erweiterung des Energiekostendämpfungsprogramms, das für Industriebetriebe bereits läuft und nun für den Mittelstand geöffnet werden soll. „Damit erreichen wir die besonders betroffenen Branchen des Handwerks“, so der Parteichef. Auch eine Ausweitung der KfW-Sonderprogramme Ukraine, Weißrussland, Russland sowie eine verbesserte Haftungsfreistellung für Unternehmen sollen kommen. Zudem würden Maßnahmen ergriffen, um den Gaseinkaufspreis zu senken. „Das hilft Unternehmen und Verbrauchern“, sagte Nouripour den Funke-Zeitungen. „Wir sind fest entschlossen, die deutschen Unternehmen und den deutschen Mittelstand zu schützen.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert