Kostenvorteil für E-Autos?

Gibt es einen Kostenvorteil für E-Autos? Fährt man preiswerter mit einem Elektroauto als mit einem Benzin- oder Dieselfahrzeug? Wir haben nachgerechnet.

Mit Blick auf die aktuellen Energiekosten im Bereich Benzin und Diesel fragen sich berechtigterweise immer mehr Menschen, ob sich die Anschaffung eines Elektroautos rechnet. Bei dieser Frage kommt es auf einige Faktoren an, beginnend von der zurückzulegenden Strecke im Jahr, über die die Effizienz des verwendeten Fahrzeugs, dessen Preisniveau und natürlich auch vom Einkaufspreis von Diesel, Benzin und Strom. Und, natürlich ist es auch abhängig davon, ob man selbst produzierten Strom aus der eigenen PV-Anlage verwenden kann oder nicht.

Kostenvorteil für E-Autos? Kommt drauf an…

Somit ist es nicht pauschal zu sagen, ob sich für jeden Einzelnen es lohnt, ein E-Auto anzuschaffen oder nicht.

Es reicht also nicht aus, einzig nur auf die Verbrauchskosten zu schauen. Es müssen insbesondere auch die Anschaffungskosten und die zu fahrende Jahreskilometerleistung mit in die Kalkulation eingerechnet werden. 

Vergleichsrechnungen

VW Gold 1.5 TSI VW e-Golf
Listenpreis (brutto)27.000 Euro31.900 Euro
Jahreskilometerleistung10.00010.000
Strom (0,34 Euro / kWh) / Jahr1537 Euro
Benzin (1,80 / l) / Jahr900 Euro
Diesel (1,75 / l) / Jahr
Gesamtkosten 10 Jahre36.000 Euro37.270 Euro
Vergleichsrechnung mit 10.000 Kilometer Jahresleistung
 VW Gold 1.5 TSI VW e-Golf
Listenpreis (brutto)27.000 Euro31.900 Euro
Jahreskilometerleistung20.00020000
Strom (0,34 Euro / kWh) / Jahr1074 Euro
Benzin (1,80 / l) / Jahr1800 Euro
Diesel (1,75 / l) / Jahr
Gesamtkosten 10 Jahre45.000 Euro42.640 Euro
Vergleichsrechnung mit 20.000 Kilometer Jahresleistung

Stellvertretend für zahlreiche Modelle verschiedener Hersteller sieht man anhand der beiden Rechnungen deutlich, wie sich die Kosten über zehn Jahre unterscheiden. Hat man bei 20.000 Kilometer Laufleistung pro Jahr nach zehn Jahren bereits 2500 Euro Ersparnis, liegen die Mehrkosten des E-Autos bei 10.000 Kilometer Jahresleistung noch bei 1270 Euro. 

Prämien nicht eingerechnet

In unserer Vergleichsrechnung haben wir zwei Punkte vollständig ausgelassen: Die E-Auto-Prämie, die aktuell von der Bundesregierung gewährt werden. Die bis zu 9000 Euro betragende Summe müsste noch von den Anschaffungskosten herausgerechnet werden, was die Rechnung massiv verändert.

Ebenso sind Elektroautos aktuell von der Straßensteuer befreit. 

VW Gold 1.5 TSI VW e-Golf
Listenpreis (brutto)27.000 Euro31.900 Euro (-9000 Euro E-Auto-Prämie) : 22.900 Euro
Jahreskilometerleistung10.00010.000
Strom (0,34 Euro / kWh) / Jahr1537 Euro /Jahr
Benzin (1,80 / l) / Jahr900 Euro /Jahr
Diesel (1,75 / l) / Jahr
Straßensteuer66 Euro /Jahr
Gesamtkosten 10 Jahre36.660 Euro28.270 Euro
Vergleichsrechnung mit 10.000 Kilometer Jahresleistung und unter Berücksichtigung der Prämien und Steuern

Bei dieser Vergleichsrechnung haben wir nun die E-Auto-Prämie sowie die KFZ-Steuer berücksichtigt. Nach zehn Jahren hätten Sie nun bereits 8390 Euro Ersparnis.

Weitere Faktoren: PV-Anlage, Wartungskosten

Elektrofahrzeuge sind im Gegensatz zu den benzin- oder dieselbetriebenen Fahrzeugen deutlich wartungsärmer. Denn das E-Auto verfügt im Gegensatz zu seinem Pendant wenig Verschleißteile. Zahnriemen, Kupplung, Auspuff, Nockenwellen, Einspritzpumpen, Getriebe, Ölwechsel – all diese Bauteile fehlen beim E-Auto.

Das sensibelste Teil hingegen beim E-Auto ist der Akku, den es zu pflegen gilt. Wichtig ist hier beispielsweise das Vorwärmen der Batterie im Winter, bei extremen Minusgraden möglichst wenig Ladezyklen vorzunehmen und wenn möglich, sollten Sie die Schnellladezyklen nicht überbeanspruchen. Je langsamer der Lithium-Ionen-Akku lädt, desto schonender ist es für den Akku.

Als Besitzer einer Photovoltaik-Anlage wird das Laden dann noch einmal deutlich günstiger. Die Kombination aus E-Auto, Wallbox und eigener PV-Anlage auf dem Dach gilt als das perfekte Trio.

Hier gilt: Durchschnittlich kosten 100 Kilometer mit einem Elektroauto aktuell je nach Fahrzeug zwischen fünf und sieben Euro aus dem öffentlichen Stromnetz bezogen. 

Mit dem Einsatz einer eigenen Photovoltaik-Anlage reduzieren sich diese Kosten massiv. Denn eine Kilowattstunde eigenproduzierter Strom aus der PV-Anlage liegt aktuell bei ca. Zehn Cent. Somit dritteln sich die Kosten je 100 Kilometer auf rund zwei bis drei Euro. 

Sollten Sie also die Anschaffung einer Photovoltaik-Anlage planen, sollten Sie auch dringend überlegen, ob ein E-Auto geplant ist. Denn dann können Sie die PV-Anlage bereits mit einem Energiemanagement ausstatten, was garantiert, dass ihr E-Auto auch nur aus der Pufferbatterie der Solaranlage gespeist wird.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert