Uniper drängt nach Aus für Gasumlage auf direkte Hilfe

Nach dem Aus für die Gasumlage mahnt Uniper rasche direkte Hilfe beim Bund an.

„Damit die Gasversorgung weiter gesichert werden kann, müssen die Kosten für die Ersatzbeschaffung von Gas getragen werden“, sagte ein Uniper-Sprecher der „Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe). „Die Bundesregierung hat zugesichert, dass die Gasimporteure zu diesem Zweck nun direkt und maßgeschneidert unterstützt werden.“

Das sei eine Voraussetzung dafür, dass die Gasimporteure ihre „systemkritische Rolle“ weiter ausüben könnten. Uniper macht nach früheren Angaben täglich einen Verlust von über 100 Millionen Euro und hatte Milliarden an Hilfe aus der Gasumlage beantragt, um die hohen Ersatzbeschaffungskosten decken zu können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert