Kartellamt will Spritpreise nach Wegfall des Tankrabatts verfolgen

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, will nach dem Ende des Tankrabatts den Markt weiter unter die Lupe nehmen.

„Wir werden die Preisbewegungen weiter genau verfolgen. Parallel führen wir eine umfassende Untersuchung der Raffinerie- und Großhandelsebene“, sagte er der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe).

Das Kartellamt stellte am Donnerstag einen starken Preisanstieg fest: „Nach Auslaufen der Steuersenkung sind die Preise an den Tankstellen zunächst im Durchschnitt deutlich nach oben gegangen, danach aber wieder etwas gesunken“, sagte Mundt weiter. „In den frühen Morgenstunden war E5 im Schnitt um 28 Cent, Diesel im Schnitt um 12 Cent teurer als am Vortag zur selben Zeit, am frühen Nachmittag ging dieser Anstieg etwas zurück auf etwa 22 (E5) bzw. 8 Cent (Diesel).“ Er riet Verbrauchern: „Manche Tankstellen haben ihre Preise gegenüber dem Vortag aktuell auch erst um wenige Cent erhöht – diese gezielt aufzusuchen, lohnt sich.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert