Grünen-Spitzenkandidat in Niedersachsen will „Landesrettungsschirm“

Der Spitzenkandidat der niedersächsischen Grünen Christian Meyer fordert einen eigenen niedersächsischen Landes-Rettungsschirm für Haushalte und Gewerbetreibende, die unter den hohen Energiekosten leiden.

„Die fossile Inflation ist gravierend. Kein Gewerbetreibender, kein Haushalt soll fürchten, dass ihm im Winter Strom oder Gas abgestellt werden“, sagte Meyer dem „Spiegel“.

Der amtierende Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) solle sich das „zu Herzen nehmen“, sagte Meyer, „nachdem er das vor der Wahl nicht anpacken wollte“. In Niedersachsen wird am Sonntag ein neuer Landtag gewählt. In den Umfragen waren die Grünen zuletzt abgesackt. Meyer, der im Spitzenduo gemeinsam mit Julia Willie Hamburg antritt, wähnt seine Partei nun aber „wieder im Aufwind, weil die Gasumlage nicht kommt, es große Entlastungspakete gibt“. Meyer war von 2013 bis 2017 unter Weil bereits Landwirtschaftsminister in Niedersachsen. In dieser Zeit gab es zahlreiche Beschwerden von Mitarbeitern, ihm wurden Beförderungen nach „Gutsherrenart“ vorgeworfen. „Diese Vorwürfe sind alt, widerlegt und Quatsch“, sagte der Grünen-Politiker dazu. „Es gab einen Untersuchungsausschuss, nichts Belastbares kam dabei heraus“, so Meyer. Die Menschen in Niedersachsen seien überdurchschnittlich zufrieden mit seiner Arbeit als Landwirtschaftsminister gewesen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert