Grüne werfen Scholz „fatalen Fehler“ beim Naturschutz vor

„Den Abbau von Umweltstandards hat Bundeskanzler Olaf Scholz selbst vorangetrieben, unterstützt von der FDP“, sagte Gesenhues dem „Spiegel“. Dies sei „ein fataler Fehler“.

Im Hinblick auf das Versprechen des SPD-Kanzlers, die Biodiversität auf internationaler Ebene mit 1,5 Milliarden Euro zu fördern, sieht Gesenhues Scholz auch im Inland in der Pflicht: „Wer international viel verspricht, aber im eigenen Land Umweltstandards abbauen will, ist nicht glaubwürdig“, sagte er dem Magazin.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert