Grüne Jugend verlangt von Ampel mehr Engagement bei Klimakonferenz

Der Bundessprecher der Grünen Jugend, Timon Dzienus, hat die Ampel-Koalition zu mehr Einsatz bei der Weltklimakonferenz aufgefordert.

Deutschland müsse seine jährlichen Klima-Hilfszahlungen von zugesagten sechs auf acht Milliarden Euro erhöhen, sagte Dzienus den Sendern RTL und ntv. Er forderte auch die eigene Partei auf, mehr zu tun.

„Da erwarten wir natürlich von der ganzen Bundesregierung, dass sie sich bewegt.“ Viele Zusagen der Regierung bei den Verhandlungen in Ägypten seien vorher längst bekannt gewesen. „Schwer zu sagen, was denn der deutsche Beitrag bisher eigentlich war.“ Dzienus kritisierte, dass die Bundesregierung auch ihre eigenen Klimaziele verfehle. Insbesondere im von der FDP verantworteten Verkehrssektor sei man davon weit entfernt. Die Liberalen weigerten sich, für das Klimaschutzsofortprogramm Maßnahmen vorzulegen, mit denen die Lücke bei den Klimazielen geschlossen werden könnte. „Deswegen wollen wir natürlich auch den Druck auf die FDP hoch halten, dass diese Blockade aufgegeben wird.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert